Vision 2030

Eine Velo-Offensive für den Kanton Bern!

Das Velo soll für die Bevölkerung das Hauptverkehrsmittel für Alltag und Freizeit werden. An der Delegiertenversammlung 2020 von Pro Velo Kanton Bern beschlossen die Berner Regionalverbände deswegen die „Vision 2030“. Diese hat zum Ziel, den Anteil des Veloverkehrs mindestens zu verdoppeln.

Der Modalsplit des Velos in Bezug auf die zurückgelegten Wege im Kanton Bern dümpelt seit dem Jahr 2000 bei 7-8% herum*. Dies steht im argen Widerspruch zu den Zielen der Gesamtmobilitätsstrategie des Kantons Bern und zum Potenzial, dass das Velo im Kampf gegen die Klimakrise entfalten könnte.

Pro Velo Kanton Bern will massgeblich mit eigenen Massnahmen und der Unterstützung der Berner Regionalverbände zur Verdoppelung bis ins Jahr 2030 beitragen und fokussiert die Aktivitäten in der Öffentlichkeit auf die folgenden drei Handlungsfelder:

Eine Velo-Offensive für den Kanton Bern: Mittels Massnahmen im Bereich des Veloverkehrs bekommt das Velo im Kanton Bern und in den Agglomerationen mehr Schwung.

Gezieltes Lobbying für Velo-Anliegen: Pro Velo vernetzt alle interessierten Kreise und Entscheidungsträger_innen.

Das Velo-Kompetenzzentrum: Pro Velo dient der Öffentlichkeit als Kompetenzzentrum für alle Velo-Anliegen im Kanton.

Pro Velo Kanton Bern setzt sich zum Ziel, dass Velofahren für alle Bevölkerungsgruppen zugänglich und sicher ist. Das Velo soll zudem nicht nur in der Velohauptstadt Bern,  sondern in allen Regionen und auch auf dem Land massiv gefördert werden. Und alle Veloarten sollen einen wichtigen Platz in der Mobilität der Zukunft einnehmen – E-Bikes dienen zum Beispiel für lange Pendelstrecken, Lastenvelos für die Feinverteilung von Gütern.

Die Entscheidungen von heute prägen das Mobilitätsverhalten und damit den öffentlichen Raum der nächsten vierzig Jahre. In vielen Ländern wird aktuell aufgrund der Corona-Pandemie der Strassenraum neu aufgeteilt, in der Schweiz sind die zurückgelegten Velokilometer in den letzten Wochen stark gestiegen. Das Velo ist ideal, um nachhaltig etwas für die Gesundheit der Bevölkerung zu tun. Es geht um viel Lebensqualität für uns und zukünftige Generationen.

*gemäss Auswertung des Mikrozensus durch den Kanton Bern

Unsere Medienmitteilung